Rede von Präsident Bush in der Kriegsakademie, 26.05.2004 (Friedensratschlag)
Dieser Internet-Auftritt kann nach dem Tod des Webmasters, Peter Strutynski, bis auf Weiteres nicht aktualisiert werden. Er steht jedoch weiterhin als Archiv mit Beiträgen aus den Jahren 1996 – 2015 zur Verfügung.

"Kräfte der Freiheit werden im Irak obsiegen"

Im Wortlaut (deutsch): Rede des US-Präsidenten in der Kriegsschule

Im Folgenden dokumentieren wir die Rede des US-Präsidenten Bush vor Schülern der Kriegsakademie des Heeres in Carlisle im Bundesstaat Pennsylvania (United States Army War College) vom 24. Mai 2004 vollständig in einer vom Amerika Dienst besorgten deutschen Übersetzung.
Eine Zusammenfassung der Rede (deutsch) und die gesamte Rede im amerikanischen Original können Sie hier lesen: "A clear strategy for the way forward to a free, democratic and peaceful Iraq for the Iraqi people".
Und hier gibt es eine kritische Stellungnahme und einen Gegenentwurf zur US-Strategie von Seiten der Friedensbewegung: Kritik an Bushs Irakplan: "Dem Irak hilft nur eine Exit-Strategie".


DER PRÄSIDENT: Vielen Dank Ihnen allen. Danke und guten Abend. Es ist mir eine Ehre, das Army War College zu besuchen. Generationen von Offizieren haben hier die Strategien und die Geschichte der Kriegsführung studiert. Ich bin heute Abend hier, um allen Amerikanern und allen Irakern die Strategie unserer Nation im Irak sowie die konkreten Schritte darzulegen, die wir zur Erlangung unserer Ziele unternehmen.

Die Aktionen unserer Feinde in den letzten Wochen waren brutal, berechnend und lehrreich. Wir haben gesehen, wie eine Autobombe einen 61jährigen Iraker namens Issedin Salim tötete, den Präsidenten des Regierungsrats. Dieses Verbrechen zeigt die Absicht unseres Feindes, eine autonome irakische Regierung zu verhindern, auch wenn dies die Ermordung eines irakischen Patrioten und gläubigen Muslims bedeutet. Herr Salim wurde von Terroristen ermordet, die die Rückkehr der Tyrannei und den Tod der Demokratie anstreben.

Wir haben auch Bilder eines jungen Amerikaners kurz vor der Enthauptung gesehen. Dieses abstoßende Zurschaustellen zeigt eine Verachtung für alle Regeln der Kriegsführung und alle Grenzen zivilisierten Verhaltens. Es zeigt einen Fanatismus, der nicht durch eine Maßnahme unsererseits ausgelöst wurde und durch kein Zugeständnis beschwichtigt werden kann. Wir vermuten, dass der Mann mit dem Messer ein Al-Qaida-Mitglied namens Zarkawi war. Wie auch andere Terroristen weiß er, dass der Irak jetzt die Hauptfront im Krieg gegen den Terror ist. Auch wir müssen das begreifen. Die Rückkehr zur Tyrannei im Irak wäre ein beispielloser Sieg der Terroristen und für Mörder ein Grund zu jubeln. Sie würde außerdem die Terroristen ermutigen und zu mehr Bombenanschlägen, mehr Enthauptungen und mehr Morden an Unschuldigen auf der ganzen Welt führen.

Ein freier und autonomer Irak würde Terroristen eine Operationsbasis nehmen, ihre engstirnige Ideologie in Misskredit bringen und Reformen in der ganzen Region Schwungkraft verleihen. Dies wäre ein entscheidender Schlag gegen den Terrorismus im Herzen seiner Macht und ein Sieg für die Sicherheit der Vereinigten Staaten und der zivilisierten Welt.

Unsere Arbeit im Irak ist schwierig. Unsere Koalition sieht sich mit wechselnden Kriegsbedingungen konfrontiert. Das erfordert Durchhaltevermögen, Opferbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Die schnelle Beseitigung von Saddam Husseins Regime letztes Frühjahr hatte unbeabsichtigte Folgen: Statt auf dem Schlachtfeld getötet oder gefangen genommen zu werden, legten einige von Saddam Husseins Eliteeinheiten ihre Uniform ab und verschmolzen mit der Zivilbevölkerung. Diese Mitglieder des repressiven Regimes und der Geheimpolizei Saddam Husseins haben sich neu organisiert, bewaffnet und hoch entwickelte terroristische Strategien überommen. Sie haben sich mit ausländischen Kämpfern und Terroristen zusammengetan. In einigen Städten haben Extremisten versucht, Chaos zu verbreiten und die regionale Macht an sich zu reißen. Diese Gruppen und Individuen haben gegensätzliche Ambitionen, aber ein gemeinsames Ziel: Sie hoffen, die Geduld der Amerikaner, unserer Koalition und der Iraker zu erschöpfen, bevor es eine effektive Selbstverwaltung gibt und bevor die Iraker ihre Freiheit selbst verteidigen können.

Der Irak steht jetzt an einem Wendepunkt. Mit dem Näherrücken irakischer Selbstverwaltung werden die Terroristen wahrscheinlich aktiver und brutaler. Es stehen schwierige Tage bevor, und der Weg nach vorne mag manchmal chaotisch erscheinen. Dennoch ist unsere Koalition stark, unsere Bestrebungen sind zielgerichtet und unerbittlich, und keine Macht der Feinde wird den Fortschritt im Irak aufhalten.

Die Hilfe beim Aufbau einer stabilen Demokratie nach Jahrzehnten der Diktatur ist ein gewaltiges Unterfangen. Dennoch haben wir einen großen Vorteil. Wenn man den Menschen die Wahl lässt, ziehen sie ein Leben in Freiheit immer einem Leben in Angst vor. Unsere Feinde im Irak sind gut darin, Krankenhäuser zu füllen, aber sie bauen keine. Sie können Menschen zum Mord und Selbstmord aufhetzen, aber sie können die Menschen nicht zum Leben und Hoffen inspirieren oder zu den Fortschritten ihres Landes beitragen. Die einzige Einflussmöglichkeit der Terroristen ist Gewalt, und ihre einzige Agenda ist der Tod.

Unsere Agenda im Gegensatz dazu ist Freiheit und Unabhängigkeit, Sicherheit und Wohlstand für das irakische Volk. Indem wir eine Quelle terroristischer Gewalt und Instabilität aus dem Nahen Osten entfernen, machen wir auch unser eigenes Land sicherer.

Unsere Koalition hat ein klares, für alle verständliches Ziel - den Irakern zum ersten Mal seit Generationen die Kontrolle über den Irak zu geben. Die Aufgabe der Vereinigten Staaten im Irak besteht nicht nur darin, einen Feind zu besiegen, sondern auch darin, einem Freund Kraft zu geben - mit einer freien, repräsentativen Regierung, die ihrem Volk dient und in seinem Namen kämpft. Je eher dieses Ziel erreicht ist, desto eher wird unsere Aufgabe erledigt sein.

Unser Plan für Demokratie und Freiheit im Irak enthält fünf Schritte: Wir werden einer souveränen irakischen Regierung die Amtsgewalt übergeben, zur Schaffung von Sicherheit beitragen, den Wiederaufbau der Infrastruktur im Irak fortführen, zusätzliche internationale Unterstützung mobilisieren und auf Parlamentswahlen hinarbeiten, die eine neue vom irakischen Volk bevollmächtigte Führung hervorbringen werden.

Der erste dieser Schritte wird nächsten Monat verwirklicht, wenn unsere Koalition die volle Souveränität auf eine aus irakischen Bürgern zusammengesetzte Regierung überträgt, die den Weg für Parlamentswahlen bereitet. Am 30. Juni wird sich die Übergangsverwaltung der Koalitionsstreitkräfte auflösen und nicht ersetzt werden. Die Besatzung wird beendet, und die Iraker werden sich selbst verwalten. Der amerikanische Botschafter im Irak, John Negroponte, wird dem neuen Präsidenten des Irak sein Beglaubigungsschreiben überreichen. Unsere Botschaft in Bagdad wird das gleiche Ziel verfolgen wie jede andere amerikanische Botschaft - gute Beziehungen zu einer souveränen Nation. Die Vereinigten Staaten und andere Länder werden weiterhin die technischen Experten zur Unterstützung irakischer Ministerien zur Verfügung stellen, aber diese Ministerien werden dem neuen irakischen Ministerpräsidenten Bericht erstatten.

Der Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen, Lakhdar Brahimi, führt jetzt Gespräche mit Irakern aus allen Bereichen der Gesellschaft, um die Zusammensetzung dieser Interimsregierung festzulegen. Der Sondergesandte beabsichtigt, die Namen der Mitglieder der Interimsregierung diese Woche bekannt zu geben. Außer einem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten und einem Ministerpräsidenten werden 26 irakische Minister Regierungsministerien leiten - vom Gesundheits- über das Justiz- bis zum Verteidigungsministerium. Diese neue Regierung wird von einem nationalen Rat beraten werden, der im Juli durch die Vielfalt ihres Landes widerspiegelnde Iraker gewählt wird. Diese Interimsregierung wird bis zu den Parlamentswahlen die volle Souveränität ausüben. Die Vereinigten Staaten unterstützen Herrn Brahimis Bestrebungen voll und ganz. Ich habe die Übergangsverwaltung der Koalitionsstreitkräfte angewiesen, ihm jede erdenkliche Hilfe zukommen zu lassen.

Als Vorbereitung auf die Souveränität wurden bereits viele Regierungsfunktionen übertragen. 12 Ministerien befinden sich bereits unter der unmittelbaren Kontrolle der Iraker. Das Bildungsministerium beschäftigt sich jetzt beispielsweise nicht mehr mit Propaganda, sondern mit der Ausbildung irakischer Kinder. Unter der Leitung von Dr. Ala'din al-Alwan hat das Ministerium mehr als 30.000 Lehrer und Aufsichtspersonen für die Schulen des neuen Irak ausgebildet.

Es gab immer Zweifel, ob das irakische Volk für die Selbstverwaltung bereit sei oder sie überhaupt wolle. Und es gab immer eine Antwort des irakischen Volks. Wo Iraker sich treffen, um die Zukunft ihres Landes zu erörtern, unterstützen sie eine repräsentative Regierung. Und sie praktizieren die repräsentative Regierung. In vielen irakischen Städten wurden jetzt Stadträte oder Stadtverwaltungen gewählt - und abseits der Gewalt entsteht eine Zivilgesellschaft.

Der Souveränitätsübergabe am 30. Juni ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Strategie. Die Iraker sind ein stolzes Volk, dem die ausländische Kontrolle über seine Angelegenheiten widerstrebt, ebenso wie uns dies widerstreben würde. Nach Jahrzehnten unter dem Tyrannen vertrauen sie der Obrigkeit nur sehr zögerlich. Indem sie ihr Versprechen am 30. Juni hält, demonstriert die Koalition, dass sie kein Interesse an Besatzung hat. Die volle Souveränität wird den Irakern ein unmittelbares Interesse am Erfolg ihrer eigenen Regierung geben. Wenn sie eine Schule bauen oder eine Brücke reparieren, werden die Iraker wissen, dass sie nicht für die Übergangsverwaltung der Koalitionsstreitkräfte arbeiten, sondern für sich selbst. Wenn sie die Straßen von Bagdad patrouillieren oder radikale Milizen angreifen, werden sie für ihr eigenes Land kämpfen.

Der zweite Schritt im Plan für Demokratie im Irak ist das Herstellen der für Demokratie erforderlichen Stabilität und Sicherheit. Die Koalitionsstreitkräfte und das irakische Volk haben die gleichen Feinde - die Terroristen, illegalen Milizen und loyalen Gefolgsleute Saddam Husseins, die dem irakischen Volk und seiner Zukunft als freie Nation im Weg stehen. Wir als Bündnispartner werden den Irak verteidigen und diese Feinde besiegen.

Die Vereinigten Staaten werden Truppen und die für diese Ziele notwendige Unterstützung bereitstellen. Unsere Befehlshaber hatten die erforderliche Truppenstärke für diesen Zeitpunkt des Konflikts auf unter 115.000 geschätzt. Angesichts der jüngsten Zunahme von Gewalt werden wir unsere Truppenstärke so lange wie nötig bei den momentanen 138.000 Soldaten belassen. Das bedeutet eine Verlängerung der Verpflichtung der ersten Panzerdivision und des 2nd Light Cavalry Regiment - 20.000 Männer und Frauen, die den Irak eigentlich im April verlassen sollten. Unsere Nation würdigt ihre harte Arbeit und Opferbereitschaft, und sie sollen wissen, dass sie bald auf dem Weg nach Hause sein werden. General Abisaid und andere Befehlshaber im Irak bewerten die für die Erfüllung der Aufgaben erforderliche Truppenstärke ständig neu. Wenn sie mehr Soldaten brauchen, werde ich sie schicken. Die Aufgabe unserer Streitkräfte im Irak ist anspruchsvoll und gefährlich. Unsere Truppen zeigen herausragende Fähigkeiten und außergewöhnlichen Mut. Ich danke ihnen für ihre Opferbereitschaft und ihr Pflichtbewusstsein.

In der Stadt Falludscha hat es erhebliche Gewalt durch Gefolgsleute von Saddam Hussein und ausländische Kämpfer gegeben, unter anderem wurden vier amerikanische Unternehmer ermordet. Amerikanische Soldaten und Marineinfanteristen hätten überwältigende Gewalt anwenden können. Unsere Befehlshaber haben sich allerdings mit dem irakischen Regierungsrat und den örtlichen Vertretern besprochen und entschieden, dass massive Schläge gegen den Feind zu einer Abwendung der Bevölkerung führen und die Unterstützung für den Aufstand verstärken würde. Also sind wir anders vorgegangen. Wir machen die Sicherheit in Falludschah zu einer gemeinsamen Aufgabe. Die Befehlshaber der Koalition haben gemeinsam mit der lokalen Führung eine rein irakische Sicherheitstruppe gebildet, die jetzt die Stadt patrouilliert. Unsere Soldaten und Marineinfanteristen werden weiterhin gegen feindliche Angriffe auf unsere Versorgungsrouten vorgehen, gemeinsame Patrouillen mit den Irakern zur Zerstörung von Fabriken zur Herstellung von Bomben und zur Zerstörung konspirativer Unterkünfte sowie zur Tötung oder Gefangennahme jedes Feindes durchführen. Wir möchten, dass die irakischen Truppen im Umgang mit den Feinden ihres Landes Erfahrung sammeln und Selbstvertrauen gewinnen. Wir möchten das irakische Volk wissen lassen, dass wir Vertrauen in seine zunehmenden Fähigkeiten haben - während wir zum Aufbau dieser Fähigkeiten beitragen. Gleichzeitig darf Falludschah kein Zufluchtsort für den Feind mehr sein, und die für Terrorismus Verantwortlichen werden zur Rechenschaft gezogen.

In den Städten Nadschaf, Kerbala und Kufa wurde das Gros der Gewalt von einem jungen, radikalen Kleriker geschürt, der eine illegale Miliz befehligt. Diese Feinde haben sich hinter einer unschuldigen Zivilbevölkerung versteckt, Waffen und Munition in Moscheen verborgen und Angriffe von heiligen Stätten aus gestartet. Unsere Soldaten haben religiöse Stätten bei der Zerschlagung der illegalen Miliz mit Respekt behandelt. Wir sehen auch, dass die Iraker selbst mehr Verantwortung für die Wiederherstellung der Ordnung übernehmen. In den letzten Wochen haben irakische Truppen Mitglieder dieser Miliz des Gouverneursbüros in Nadschaf verwiesen. Gestern räumte eine irakische Eliteeinheit Waffen aus einem Versteck in einer großen Moschee in Kufa. Angesehene Mitglieder der Schia-Führung haben die Miliz aufgefordert, sich aus diesen Städten zurückzuziehen. Irakische Bürger haben sich in Protestmärschen gegen diese militanten Aktivisten gewandt.

Unser Militär wird flexibel auf mögliche Herausforderungen in Falludscha und Nadschaf reagieren. Die Befehlshaber vor Ort werden den lokalen Gegebenheiten große Aufmerksamkeit widmen. Wir werden alles Erforderliche tun - mit maßvollem oder überwältigendem Einsatz von Gewalt - um Stabilität im Irak herbeizuführen.

Das Militär, die Polizei und der Grenzschutz des Irak haben begonnen, größere Verantwortung zu übernehmen. Eines Tages müssen sie die wichtigsten Verteidiger der Sicherheit des Irak sein, wenn die Streitkräfte der Vereinigten Staaten und der Koalition abgezogen werden. Wir helfen ihnen, sich auf diese Rolle vorzubereiten. In manchen Fällen reichten die Leistungen der irakischen Streitkräfte nicht aus. Einige verweigerten den Befehl, den Feind anzugreifen. Wir haben aus diesen Fehlern gelernt und Schritte unternommen, um sie zu beheben. Erfolgreiche Kampfeinheiten benötigen ein Gefühl des Zusammenhalts, und deswegen haben wir ihre Ausbildung verlängert und intensiviert. Erfolgreiche Einheiten müssen wissen, dass sie für die Zukunft ihres Landes kämpfen, nicht für irgendeine Besatzungsmacht; deswegen stellen wir sicher, dass die irakischen Streitkräfte unter einer irakischen Befehlskette dienen. Erfolgreiche Kampfeinheiten benötigen die bestmögliche Führung; deswegen haben wir die Sicherheitsüberprüfung und Ausbildung irakischer Offiziere und der oberer Mannschaftsgrade verbessert.

Auf meine Anweisung und mit Unterstützung der irakischen Behörden beschleunigen wir unser Programm, den Irakern bei der Ausbildung zur Verteidigung ihres Landes behilflich zu sein. Ein neues Team hochrangiger Militärs beurteilt jetzt jede Einheit der irakischen Sicherheitskräfte. Ich habe dieses Team gebeten, die Ausbildung einer Truppe von 260.000 irakischen Soldaten, Polizisten und anderen Sicherheitsbeamten zu überwachen. Fünf irakische Heeresbataillone sind jetzt vor Ort stationiert, und bis zum 1. Juli kommen weitere acht Bataillone hinzu. Ziel ist ein irakisches Heer mit 35.000 Soldaten in 27 Bataillonen, die uneingeschränkt zur Verteidigung ihres Landes im Stande sind.

Nach dem 30. Juni haben die Streitkräfte der Vereinigten Staaten und anderer Länder immer noch wichtige Aufgaben. Die amerikanischen Streitkräfte im Irak werden als Teil der von den Vereinten Nationen eingesetzten multinationalen Streitmacht unter amerikanischem Kommando operieren. Die neue souveräne irakische Regierung sieht sich immer noch enormen Sicherheitsherausforderungen gegenüber, und unsere Streitkräfte werden vor Ort sein um zu helfen.

Der dritte Schritt im Plan zur Einführung von Demokratie im Irak besteht im Wiederaufbau der Infrastruktur des Landes, so dass ein freier Irak rasch wirtschaftliche Unabhängigkeit und eine bessere Lebensqualität erlangen kann. Unsere Koalition war den Irakern bereits beim Wiederaufbau von Schulen und der Instandsetzung von Krankenhäusern und Kliniken, der Reparatur von Brücken, der Verbesserung der Stromversorgung und der Modernisierung des Kommunikationssystems behilflich. Und jetzt nimmt die Privatwirtschaft Gestalt an. Es wurde eine neue Währung eingeführt. Der irakische Regierungsrat hat ein neues Gesetz verabschiedet, mit dem das Land zum ersten Mal seit Jahrzehnten für ausländische Investitionen geöffnet wird. Der Irak hat seine Handelspolitik liberalisiert, und heute nimmt ein irakischer Beobachter an den Sitzungen der Welthandelsorganisation teil. Die Ölproduktion des Irak beträgt jetzt über 2 Millionen Barrel pro Tag, und die Einnahmen belaufen sich diese Jahr auf nahezu 6 Milliarden Dollar, die zur Unterstützung des irakischen Volks verwendet werden. Und teils dank unserer Bemühungen - der Bemühungen des ehemaligen Außenministers James Baker - haben viele der größten Gläubiger des Irak eine beträchtliche Reduzierung der vom damaligen irakischen Regime eingegangenen Schulden zugesagt.

Wir machen Fortschritte. Aber es bleibt noch viel zu tun. In den Jahrzehnten von Saddam Husseins Herrschaft zerfiel die Infrastruktur des Irak, während das Geld für Paläste, Kriege und Waffenprogramme abgezweigt wurde. Wir fordern andere Nationen auf, zum Wiederaufbau des Irak beizutragen - und 37 Länder sowie der IWF und die Weltbank haben bisher 13,5 Milliarden Dollar an Hilfsgeldern zugesagt. Die Vereinigten Staaten haben über 20 Milliarden Dollar für Wiederaufbau- und Entwicklungsprojekte im Irak zugewiesen. Um sicherzustellen, dass diese Gelder klug und effektiv ausgegeben werden, unterhält unsere neue Botschaft im Irak Regionalbüros in mehreren wichtigen Städten. Diese Büros werden eng mit den Irakern auf allen Regierungsebenen zusammenarbeiten um zu gewährleisten, dass Projekte fristgerecht und im Rahmen des Budgets abgeschlossen werden.

Ein neuer Irak benötigt auch ein menschliches, gut überwachtes Gefängnissystem. Unter dem Diktator waren Gefängnisse wie Abu Ghraib Symbole für Tod und Folter. Dieses Gefängnis wurde zu einem Symbol für schändliches Verhalten einiger weniger amerikanischer Soldaten, die unser Land entehrt und unsere Werte missachtet haben. Die Vereinigten Staaten werden den Bau eines modernen Gefängnisses mit maximaler Sicherheit finanzieren. Wenn dieses Gefängnis fertig gestellt ist, werden die Gefangenen aus Abu Ghraib verlegt. Dann werden wir mit Genehmigung der irakischen Regierung das Gefängnis Abu Ghraib als angemessenes Symbol für den Neubeginn des Irak niederreißen.

Der vierte Schritt in unserem Plan ist die Sicherstellung zusätzlicher internationaler Unterstützung für den Übergang zu Demokratie im Irak. In jedem Stadium haben die Vereinigten Staaten die Vereinten Nationen konsultiert - um Saddam Hussein zu stellen, ernsthafte Konsequenzen für seine Taten anzukündigen und den Wiederaufbau im Irak zu beginnen. Heute haben die Vereinigten Staaten und Großbritannien im Sicherheitsrat eine neue Resolution vorgelegt, um zum Übergang zur Selbstverwaltung im Irak beizutragen. Ich habe Außenminister Powell angewiesen, den von den Irakern festgelegten Zeitplan zusammen mit den anderen Kongressabgeordneten zu unterstützen, internationale Unterstützung für die Übergangsregierung des Irak zum Ausdruck zu bringen, die Sicherheitszusagen der Welt für das irakische Volk zu bekräftigen und andere UN-Mitglieder zur Beteiligung an diesen Bestrebungen aufzufordern. Trotz Meinungsverschiedenheiten in der Vergangenheit haben die meisten Nationen starke Unterstützung für den Erfolg eines freien Irak signalisiert. Und ich bin zuversichtlich, dass wir die Verantwortung für die Sicherstellung dieses Erfolgs gemeinsam tragen werden.

Im nächsten Monat werde ich beim NATO-Gipfeltreffen in Istanbul unseren 15 NATO-Bündnispartnern danken, die gemeinsam über 17.000 Soldaten im Irak stationiert haben. Großbritannien und Portugal leiten jeweils eine multinationale Division, die wichtige Teile des Landes sichert. Die NATO selbst leistet nützliche Unterstützung für die Division unter polnischer Leitung mit nachrichtendienstlichen Erkenntnissen, Kommunikation und Logistik. Bei dem Gipfel werden wir die Rolle der NATO beim Aufbau und der Gewährleistung von Demokratie im Irak erörtern.

Der fünfte und wichtigste Schritt sind freie Parlamentswahlen, die nicht später als kommenden Januar abgehalten werden sollen. Ein Team der Vereinten Nationen unter Leitung von Carina Perelli ist jetzt im Irak und ist bei der Bildung einer unabhängigen Wahlkommission behilflich, die ordentliche, akkurate Parlamentswahlen überwachen wird. Bei dieser Wahl wird das irakische Volk eine parlamentarische Übergangsversammlung wählen - das erste frei gewählte, wirklich repräsentative nationale Regierungsgremium in der Geschichte des Irak. Diese Versammlung wird als gesetzgebende Körperschaft des Irak dienen, und sie wird eine Übergangsregierung mit Exekutivgewalt wählen. Diese parlamentarische Übergangsregierung wird auch eine neue Verfassung entwerfen, die dem irakischen Volk bei einem für Herbst 2005 angesetzten Referendum vorgelegt werden soll. Gemäß dieser neuen Verfassung wird der Irak bis Ende nächsten Jahres eine ständige Regierung wählen.

In dieser Zeit von Krieg, Befreiung und Wiederaufbau haben die amerikanischen Soldaten und Zivilisten vor Ort die Bürger des Irak kennen und respektieren gelernt. Sie sind ein stolzes Volk mit starken und unterschiedlichen Meinungen. Dennoch sind die Iraker in einer umfassenden und tiefen Überzeugung geeint: Sie sind entschlossen, sich nie wieder auf Gedeih und Verderb einem Diktator auszuliefern. Und sie sind davon überzeugt, dass die Parlamentswahlen dieses dunkle Kapitel der Geschichte abschließen. Eine von den Irakern gewählte repräsentative Regierung, die Grundrechte schützt, ist die beste Verteidigung gegen die Rückkehr der Tyrannei - und diese Wahl steht bevor.

Der Vollzug der fünf Schritte zu einer von den Irakern gewählten Selbstverwaltung wird nicht leicht sein. Vor und nach der Übergabe der Souveränität wird es wahrscheinlich noch mehr Gewalt geben. Die Terroristen und Gefolgsleute von Saddam Hussein möchten lieber viele Iraker sterben als nur einen einzigen in Freiheit leben sehen. Aber die Terroristen werden nicht über die Zukunft des Irak entscheiden.

Dieses Land nähert sich jede Woche mehr freien Wahlen und einem ständigen Platz unter freien Nationen. Wie jede Nation, die den Weg zu Demokratie zurückgelegt hat, werden auch die Iraker eine Regierung einsetzen, die ihre eigene Kultur und ihre eigenen Werte widerspiegelt. Ich habe amerikanische Truppen zur Verteidigung unserer Sicherheit in den Irak entsandt, nicht damit sie als Besatzungsmacht bleiben. Ich habe amerikanische Truppen zur Befreiung der Iraker in den Irak entsandt, nicht um sie zu Amerikanern zu machen. Die Iraker werden ihre eigene Geschichte schreiben und ihren eigenen Weg finden. Und während sie dies tun, können die Iraker sicher sein, dass ein freier Irak immer einen Freund in den Vereinigten Staaten von Amerika haben wird.

In den vergangenen 32 Monaten hat die Geschichte unserem Land große Bürden auferlegt, und die Ereignisse haben sich überschlagen. Die Amerikaner haben die Flammen des 11. September gesehen, Kämpfe in den Bergen von Afghanistan verfolgt und neue Begriffe wie "Alarmstufe Rot", "Rizin" und "schmutzige Bombe" gelernt. Wir haben in Zügen in Madrid, einer Bank in Istanbul, einer Synagoge in Tunis und einem Nachtclub in Bali Mörder am Werk gesehen. Und jetzt beten die Familien unserer Soldaten und zivilen Mitarbeiter für ihre Söhne und Töchter in Mosul, Kerbala und Bagdad.

Wir haben diesen Krieg gegen den Terror nicht gesucht, aber wir müssen die Welt so nehmen wie sie ist. Wir dürfen unser Ziel nicht aus den Augen verlieren. Wir müssen unsere Pflicht tun. Die Geschichte ist im Fluss, und sie wird entweder Hoffnung oder Tragödien bringen. Unsere terroristischen Feinde haben eine Vision, von der alle ihre zahlreichen Morde geleitet sind. Sie möchten Land für Land im gesamten Nahen und Mittleren Osten eine talibanähnliche Herrschaft aufzwingen. Sie streben die vollständige Kontrolle über jeden Menschen, jedes Gehirn, jede Seele und eine raue Gesellschaft an, in der Frauen keine Stimme haben und brutal behandelt werden. Sie wollen Operationsbasen, um mehr Mörder auszubilden und mehr Gewalt zu exportieren. Sie verüben dramatische Morde, um zivilisierte Nationen zu schockieren, erschrecken und demoralisieren, in der Hoffnung, wir werden uns aus der Welt zurückziehen und ihnen die Zügel überlassen. Sie streben den Besitz von Massenvernichtungswaffen an, um ihren Willen durch Erpressung und katastrophale Anschläge aufzuzwingen. All dies ist keine Religionsausübung. Es ist eine totalitäre politische Ideologie, die mit verzehrendem Eifer und gewissenlos verfolgt wird.

Auch unsere Handlungen sind von einer Vision geleitet. Wir glauben, dass die Freiheit das Leben im Nahen und Mittleren Osten verbessern und verändern kann, so wie sie das Leben in Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Afrika verbessert und verändert hat. Wir glauben, es ist eine Tragödie der Geschichte, dass im Nahen Osten - der der Welt die großen Geschenke von Recht, Wissenschaft und Glauben gemacht hat - so viele durch gesetzlose Tyrannei und Fanatismus zurückgehalten wurden. Wir glauben, wenn alle Völker des Nahen und Mittleren Ostens endlich als freie Männer und Frauen leben, denken, arbeiten und beten können, werden sie ihr großartiges Erbe wieder für sich beanspruchen. Und wenn der Tag kommt, werden die Terrorismus nährende Bitterkeit und der brennende Hass verblassen und verkümmern. Die Vereinigten Staaten und die ganze Welt werden sicherer sein, wenn die Hoffnung in den Nahen Osten zurückgekehrt ist.

Diese beiden Visionen - die eine von Tyrannei und Mord, die andere von Freiheit und Leben - sind in Afghanistan aufeinander geprallt. Dank der mutigen Streitkräfte der Vereinigten Staaten und der Koalition sowie dank der afghanischen Patrioten ist der Albtraum der Taliban vorüber, und diese Nation erwacht erneut zum Leben. Diese beiden Visionen sind jetzt im Irak aufeinander getroffen, und sie streiten um die Zukunft des Landes. Das Versagen der Freiheit würde nur den Beginn von Gefahr und Gewalt markieren. Aber, meine amerikanischen Mitbürger, wir werden nicht versagen. Wir werden obsiegen und diesen Feind bekämpfen und diesen hart erkämpften Boden der Domäne der Freiheit vorbehalten.

Möge Gott unser Land segnen.

Originaltext: Forces for Freedom Will Prevail in Iraq, Bush Vows
(siehe http://usinfo.state.gov)



Zurück zur Irak-Seite

Zurück zur Homepage