Bundesweite Demo am 13.10. in Berlin und Stuttgart (Friedensratschlag)
Dieser Internet-Auftritt kann nach dem Tod des Webmasters, Peter Strutynski, bis auf Weiteres nicht aktualisiert werden. Er steht jedoch weiterhin als Archiv mit Beiträgen aus den Jahren 1996 – 2015 zur Verfügung.

Trägerkreis zur bundesweiten Demo konstituiert

Unterstützer/innen für den Aufruf können sich melden

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

am 1. Oktober traf sich in Kassel der Trägerkreis zur Vorbereitung der bundesweiten Demonstration am 13. Oktober in Berlin. Drei Tage zuvor hatte sich schon das Bündnis zur Vorbereitung der anderen bundesweiten Demo in Stuttgart getroffen. Die Vorbereitung liegt dort vor allem in den Händen des Friedensnetzes Baden-Württemberg.

Dem Trägerkreis zur bundesweiten Demo in Berlin gehören an (Stand: 2. Oktober 2001):

Attac Deutschland
BBU
Berliner Friedenskoordination (FRIKO)
BSV-Bund für Soziale Verteidigung
Bund demokratischer WissenschaftlerInnen-BdWi
Bundesausschuss Friedensratschlag
BundesSchülerVertreterInnen
Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegner DFG-VK Deutscher Friedensrat
DIDF
Europäisches Friedensforum
Friedensnetz Baden-Württemberg
Gesellschaft für Bürger- und Menschenrechte e.V.
IG Metall-Jugend
IPPNW
Komitee für Grundrechte und Demokratie
Manuel Parrondo
stellv. Vorsitzender Bundesausländerbeirat
NaturwissenschaftlerInnen-Initiative "Verantwortung für Friedens- und Zukunftsfähigkeit"
Netzwerk Friedenskooperative
Ökumenische Aktion Ohne Rüstung Leben
Ostdeutsches Kuratorium von Verbänden
PädagogInnen für den Frieden
pax christi - deutsche Sektion
Service Civil International - Deutscher Zweig e.V.
[`solid] die sozialistische jugend
Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken, Bundesverband
ver.di-Jugend
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA)

Unterstützerunterschriften

Friedensinitiativen, soziale und politische Organisationen aller Ebenen (Bundes- bis Ortsebene) können sich bis kommenden Montag (8. Oktober) als Unterstützer der bundesweiten Demonstration bei uns melden. Die Liste der Unterstützerorganisationen soll vor der Demo bekanntgemacht werden (Internet, Presse). e-mail an: Bundesausschuss Friedensratschlag

Spendenkonto

Wir sind überein gekommen, als Spendenkonto die Berliner Kontonummer des Friedensrats zu nutzen. Macht/machen Sie bitte Gebrauch davon. Die Kundgebung in Berlin wird sehr viel Geld kosten. Bei größeren Beträgen (ab 100 DM) werden auf Wunsch Spendenquittungen ausgestellt. Vermerkt/vermerken Sie aber dann eure/Ihre Namen und Adressen auf dem Überweisungsträger deutlich!
Spenden auf die
Konto Nr. 43 857 671 00
Berliner Bank AG
BLZ 100 200 00
Stichwort: "Spende 13.10."

Büro

Ab Freitag steht uns in Berlin ein Organisationsbüro zur Verfügung. Hier die Koordinaten:

Büro 13. Oktober
c/o RefRat Humboldt Universität
Postadresse:
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Besucheradresse:
Monbijou-Str. 3, 10117 Berlin (am Bode-Museum)

Tel.: 030/2093-1743
Fax: 030/2093-1752

e-mail (ab Freitag): demo1310@web.de

Weitere Informationen

Laufende Informationen über den Stand der Vorbereitungen der bundesweiten Demo in Berlin erhaltet ihr/erhalten Sie in den nächsten Tagen unter der Internetadresse:
"Gewaltspirale durchbrechen"

Ihr könnt euch per e-mail aber auch wenden an die NaturwissenschaftlerInnen-Initiative (Reiner Braun):
NaturwissenschaftlerInnen-Initiative
oder an die Friedenskooperative (Mani Stenner): Netzwerk Friedenskooperative

Ich selbst bin bis Sonntagabend "außer Gefecht". Melde mich dann aber wieder auf der Homepage des Friedensratschlags
oder per e-mail: Bundesausschuss Friedensratschlag

Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Vorbereitung (am 6. Oktober finden wieder zahlreiche Demos in verschiedenen Städten statt)
grüße ich herzlich
Peter Strutynski

Zum Aufruf "Kein Krieg! Aufstehen für den Frieden! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit!

Zurück zur Seite "Friedensbewegung"

Zur Themenseite "Terrorismus"

Zurück zur Homepage